CHILI CON CARNE a la Gastroinferno

Chili con Carne ist mein -das geht immer- Gericht. Man kann es perfekt vorbereiten und einfrieren, sofort genießen - mittags, abends, nachts - und je öfter man es aufwärmt desto besser schmeckt es auch. Chili ist also eine Art "freestyle" Gericht. Es gibt hunderte unterschiedliche Rezepte, aber letztlich kann man über das Verhältnis der Zutaten selber bestimmen und so sein persönliches Chili kochen.

zutaten1
geheimzutaten
chilli2

Für einen GROßEN TOPF Chili con Carne à la gastroinferno braucht man:

500-800g Rindfleisch 2 Dosen gestückelte Tomaten 1 Dose pürierte Tomaten 3-4 EL Tomatenmark 2 Dosen Kidney-Bohnen (manchmal bekommt man spezielle "Chili-Bohnen") 1 Dose Mais 1 rote Paprika 1 große weiße Zwiebel 2 Knoblauchzehen 1 Schuss Rotwein Paprikapulver gemahlenen Kreuzkümmel meine Geheimzutaten: Bio Lemonchili-Paste, 1 Zimtstange und 50g Bitterschokolade Cayennepfeffer und Jalapenos zum nachwürzen wahlweise: geriebenen Käse, Creme-Fraiche als Topping

1. Fleisch in einem großen Topf anbraten mit 1 TL Paprikapulver, 1/2 TL Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer und mit einem Schuss Rotwein ablöschen.

2. WICHTIG: Erst als zweiten Schritt Zwiebel und Knoblauch dazu geben, so verbrennen die Zutaten nicht und das Chili schmeckt umso besser. Anschließend die klein gewürfelte Paprika, Dosenzutaten, Tomatenmark und die Zimtstange dazu geben. Gut umrühren und aufkochen lassen. Ich habe noch eine ürbig gebliebene Speckschwarte mit in den Topf geschmissen - kann man, muss man aber nicht. Hat sich so angeboten!

3. Besonders gut schmeckt das Chili con carne wenn man es min. 45min auf kleiner Flamme köcheln lässt. Ab und zu umrühren. Die Zimtstange nach etwas 30min rausnehmen - damit es nicht ganz so nach Weihnachten schmeckt.

4. Zum Schluss füge ich einen Teelöffel der Lemonchili-Paste hinzu weil sie so einen herrlich zitronigen Geschmack hat und die Schokolade, die dem ganzen noch den letzten Kick verpasst. Die Paste gibt es nur in Österreich zu kaufen, allerdings kann man sie auch selbst herstellen. Eine gelbe Habanero Chili mit Meersalz und abgeriebener Zitronenschale hacken oder im Mörser zu einer Paste verarbeiten. Achtung, sehr scharf!

5. Fertig und es ging fast von selbst. Am besten schmeckt dazu selbst gemachtes Maisbrot oder Tortilla-Chips.

Adiós amigos!