Berlin: Buck & Breck

Come fly with me - let’s fly let’s fly away. Weg vom Alltag. Raum und Zeit vergessen. Beim täglichen Bildungstrinken im Buck&Breck funktioniert das Vergessen einwandfrei. Das beweisen auch meine äußert strukturierten Notizen – Montagmorgen 3:00 vor einigen Wochen.

Handwerkskunst vom allerfeinsten. Lord Larsen aus der G&T Bar rät: „ASK FOR GERD.“ Man beachte auch die diversen kreativen Ergüsse an den Wänden der Bar.


„chartreuse
intraveneuse
scandaleuse
peneuse
tendenziös
halluzinös
famös
pornös
bös
pasteuse
gineuse
desastreuse“
Buck&Breck

Brunnenstraße 177.
Kleiner Tipp: Kein herkömmlicher Eingang.