Rezept: Der weihnachtliche Anti-Keks

So lange ich denken kann, bin ich süchtig nach diesen Keksen. So sehr, dass meine Mutter fast jeden Tag neue Kekse backen musste. Tja, was soll ich sagen. Sie sind luftig und leicht.  Außen eine hauchdünne Baiserkruste. Innen eine Wolke aus karamelisierten Mandeln, Schokolade und Zimt. Eben nicht so "weihnachts-keksig", wie manch andere mürbe Kekse, von denen ich kein großer Fan bin - also eben ein ANTI-Keks mit Suchtpotential. (Das Beste: Die Anti-Kekse sind so furchtbar einfach zu machen. Zur Freude eines jeden Anti-Bäckers. #lebenamlimit) 

Im Originalrezept nennen sich die Kekse "Wespennester". Es stammt aus einem uralten Kochbuch von Ursula Grüninger namens "Weihnachtsbäckerei", das mich in meiner Kindheit begleitet hat. Wer sich dieses noch gönnen möchte - hier der Link.

Zutaten für 50-60 Anti-Kekse

125g Bitterschokolade
250g gestiftelte Mandeln
200g Zucker
3 Eiweiß
1/2 TL Zimt

  1. Mandeln mit 3 EL des Zuckers in einer Pfanne hell rösten und abkühlen lassen (am besten kurz in die Gefriertruhe oder auf den Balkon stellen). Ofen auf 150 Grad vorheizen.
  2. Schokolade reiben.
  3. Eiweiß steif schlagen und den restlichen Zucker löffelweise dazu geben - anschließend 3-4 Minuten auf höchster Stufe schlagen.
  4. Mandeln, Schokolade und Zimt unter die Eiweißmasse heben.
  5. Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein Backblech mit Backpapier portionieren. TIPP: Damit sich das Backpapier nicht bewegt beim portionieren - einfach jeweils einen kleinen Klecks der Masse in die Ecken auf das Backblech - so klebt das Backpapier und verrutscht nicht.
  6. Circa 25 Minuten backen. 

ACHTUNG: Die Kekse müssen vollkommen abkühlen bevor sie vom Backpapier entfernt werden können.