Werden Kochbücher in Zukunft abgeschafft?

instagram grid.jpg

"The world's best cookbooks at your fingertips"

Damit nicht jeder gleich Panik bekommt - nein, natürlich werden Kochbücher nicht abgeschafft. Auch das "böse Internet" kann ihnen nichts anhaben. Aber durch die Digitalisierung hat sich so vieles geändert. Ja, niemand möchte das mehr hören - aber die Situation ist sehr ernst, wenn es um Kochbücher geht! Wenn es eine Lobby für diese gäbe, dann wäre ich mit Sicherheit im Vorstand (mit vielen anderen, wie z.B. Valentina's Kochbuch).

Worum es eigentlich geht: CKBK

Ich habe über Kickstarter (eine Crowdfunding Website) das Startup CKBK entdeckt. Worum es geht? Ein klassisches digitales Abonnement für Rezepte (wie z.B. von NYT Food) mit dem Unterschied, dass Kochbücher die Quelle der Inhalte sind. Das Unternehmen digitalisiert die Inhalte tausender Kochbücher. So können über eine Filterfunktion Rezepte aus verschiedenen Kochbüchern gefunden und in einer Favoritenliste gespeichert werden. Das ganze funktioniert über alle verfügbaren Geräte, wie Laptop, Tablet und Smartphone. Der Kunde erhält Zugang zu den Rezepten mit dem Abschluss einer bezahlten Mitgliedschaft. Wieviel das ganze genau pro Monat kosten wird, lässt sich noch nicht herausfinden. Bis dato gibt es den Service nur auf Englisch.

Spotify für Kochbuch-Rezepte

Unlimitierter Zugang zu Rezepten aus bekannten Kochbüchern? Das klingt für mich verlockend. Sollte der Mitgliedsbeitrag im Monat vergleichbar mit Diensten wie Spotify sein, ist das eine gute Voraussetzung. Ich würde allerdings nur dafür bezahlen, wenn mich das Angebot der Kochbücher überzeugt. Ich bin gespannt, wie sich das Projekt entwickeln wird!

Mehr zu CKBK findet ihr auf der Kickstarter-Website.

 

search mushroom.jpg

Titelfoto by Micheile Henderson on Unsplash